Was ist Ergotherapie?

 

Ergotherapie hilft, eine durch Krankheit, Unfall oder Behinderung verloren gegangene oder noch nicht vorhandene Handlungsfähigkeit im Alltagsleben (wieder) zu erlangen – sowohl bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

 

Funktionen und Fähigkeiten eines Menschen können zum Beispiel  durch einen Schlaganfall oder eine chronische Erkrankung verloren gehen oder bei Kindern aufgrund von Entwicklungsstörungen  in nicht ausreichendem Maße ausgebildet sein.

Handlungsfähig im Alltagsleben zu sein, bedeutet, dass ein Mensch all die Aufgaben, die einen reibungslosen und befriedigenden Lebensablauf ermöglichen, für sich zufrieden stellend erfüllen kann.

 

Das Ziel – größtmögliche Selbständigkeit und Unabhängigkeit im Alltags-, Schul- und Berufsleben – wird mittels verschiedener ergotherapeutischer Maßnahmen verfolgt.

 

Die Ergotherapie hat einen ganzheitlichen Ansatz. Das heißt, dass nicht nur Bewegungsabläufe (Motorik) geschult werden, sondern das ganze menschliche System miteinbezogen wird.

 

Wir fördern Bewegung, Wahrnehmung und Aufmerksamkeit und sorgen für das harmonische Zusammenwirken dieser Einzelaspekte.